Fussball: Schenkenfelden – Gramastetten: 0:2 (0:0)

Gute Leistung wurde nicht belohnt

Letzten Samstag wurde auf der Heimanlage die Elf aus Gramastetten begrüßt. Das letzte Spiel dieser Mannschaften endete 1:0 für Schenkenfelden, die sich dadurch den Klassenerhalt gesichert haben. Nach der schwachen Vorstellung letzte Woche gegen Ulrichsberg, wollte die Heimelf endlich wieder anschreiben.

Das Spiel begann gleich mit viel Tempo und so kamen die heimischen in den ersten paar Minuten gleich zu mehreren Halbchancen, konnten diese aber nicht nutzen. In der Folge dann ein sehr ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für die Heimelf.

Nach gut einer halben Stunde dann große Verwunderung bei den Fans und Spielern. Ein Gramastettener Verteidiger foult Weißenböck klar im Sechzehner, doch der an diesem Tag schwache Schiedsrichter lässt unerklärlicherweise weiterspielen. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

In der zweiten Hälfte dann ein ähnliches Bild wie im 1.Durchgang, doch leider konnten die heimischen ihre Chancen nicht nutzen und so kam es wie es kommen musste.

Nach einem Angriff der Gramastettener brachte die Verteidigung zweimal den Ball nicht aus dem Torraum und so stellte der Angreifer auf 0:1. Die Schenkenfeldener gaben sich aber noch nicht auf und drängten auf den Ausgleichstreffer. In der 80. Minute aber Jubel bei den Gästen, nach einem Konter über die linke Seite stellte der Stürmer auf 0:2. Nach dem Schlusspfiff zeigte der schwache Schiedsrichter dem Schenkenfeldner Scherb Niklas, die rote Karte, begründen konnte er diese Entscheidung jedoch nicht.

Das Spiel der Reserve endete mit einem 1:1 (Tor: Schinagl)